Alkaloide

sind alkali-ähnlich reagierende (Name!) stickstoffhaltige Kohlenstoffverbindungen, die in vielen Pflanzen vorkommen. Sie sind allgemein von starker, meist sehr spezifischer Wirkung auf den Organismus und werden als Betäubungs-, Heil- und Rauschmittel, sowie als Gifte verwendet.
Bekannte Alkaloide sind: Morphin, Piperin in schwarzem Pfeffer, Papaverin,
Chinin, Kokain, Atropin, Nikotin, Solanin, Strychnin, Yohimbin, Koffein. Einige Genußmittel verdanken ihre anregende Wirkung den Alkaloiden, so Kaffee und Tee dem Koffein, der Kakao dem Theobromin und der Tabak dem Nikotin.

Die in geringer Dosis angenehme Wirkung kann durch Überdosis schnell in Giftwirkung übergehen!