Laugengebäck

Laugengebäck ist vor allem im Süden von Deutschland weit verbreitet. Zur Herstellung wird der Teig in verdünnte Natronlauge getaucht und anschließend gebacken. Erwähnenswert dabei ist, dass die Natronlauge auch in dieser Verdünnung auf der menschlichen Haut noch ätzend wirkt. Laugengebäckliebhaber brauchen aber keine Gefahr für die Gesundheit zu befürchten: Durch den Backprozess reagiert die Natronlauge mit aus dem Teig kommenden Kohlendioxid zu Soda. Das Soda verleiht dem Gebäck seinen charakteristischen Geschmack.