Berliner

 

John F. Kennedy

"Ich bin ein Berliner"  
.wav Datei

 

Wie werden Berliner fritiert?

Die Teigstücke werden in heißem Fett bei ca. 180°C gebacken. Sie werden in die Fettpfanne gelegt. Größer werden sie, wenn die Fettpfanne mit einem Deckel abgedeckt wird. Haben die Berliner eine ausreichend Bräunung an der Unterseite werden sie gewendet. Wird dieser Vorgang wiederholt, werden die Gebäcke stabiler und fallen nicht so schnell ein. Der weiße Rand ist ein typisches Zeichen des Berliners. Nach dem Backen werden die Berliner meist mit Marmelade gefüllt, in Zucker gewälzt oder mit Fondant glasiert.

 

Warum spritzt das Fett in der Pfanne?

Normales Fett, welches jede Hausfrau zum Backen und Braten benutzt, besteht aus Fett und auch aus einem bestimmten Anteil an Wasser. Beim Erhitzen dieses Fettes in der Bratpfanne bildet sich aus den feinen Wassertröpfchen Wasserdampf. Dieser steigt auf und tritt aus dem Fett explosionsartig aus. Dabei werden kleine Fettpartikelchen mit nach oben geschleudert und verursachen so das Spritzen in der Pfanne. Vorsicht: Verbrennungsgefahr. Kleiner Tip: Verwenden Sie Fette ohne Wasser, wie z.B. Erdnussfett.

 Rezeptur