Panettone Italienischer Weihnachtskuchen Weihnachtsgebäck

Zutaten zum selber machen

  • Allgemein
    350 g Mehl
    1 würfel frische Hefe oder
    1 Tuetchen Trockenhefe
    1/8 l Wasser
    1 ts Zucker
    100 g Butter oder Margarine
    100 g Zucker
    6 Eigelb
    2 Vanilleschoten
    1/2 ts Salz
    Abgeriebene Schale einer halben Zitrone
    50 g Zitronat
    50 g Rosinen
    50 g Korinthen
    Butter oder Margarine zum Einfetten
    Butter zum Bestreichen

Zubereitung: Panettone Italienischer Weihnachtskuchen

Das Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Vertiefung
drücken. Die frische Hefe hineinbröckeln. Mit dem lauwarmen Wasser,
etwas Mehl und dem Teelöffel Zucker zu einem Brei verrühren. Die
Schüssel zudecken und die Hefe an einem warmen, zugfreien Ort 15
Minuten gehen lassen. Dann die in Floeckchen geschnittenen Butter
oder Margarine, den Zucker, das Eigelb, das Mark der Vanilleschoten,
Salz und Zitronenschale in die Schüssel geben und alles mit dem
Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten, glänzenden Teig
verarbeiten. (Trockenhefe einfach mit dem Mehl vermischen und mit den
Übrigen Zutaten verkneten.) Die Schüssel wieder zudecken und den
Teig 30 Minuten gehen lassen. Zitronat klein würfeln, mit den
Rosinen und Korinthen unter den Teig kneten. Eine spezielle
Brioche-Form (gibt es in den Fachabteilungen einschlägiger
Kaufhaeuser) mit Butter oder Margarine gut einfetten. Den Teig in die
Form geben. Noch einmal 20 bis 30 Minuten gehen lassen. Den Teig oben
kreuzfoermig einschneiden. Den Kuchen in den auf 175 Grad
vorgeheizten Backofen schieben und 45 bis 50 Minuten backen. Nach 20
Minuten Backzeit die Oberfläche mit zerlassener Butter bepinseln.
Wenn der Kuchen an der Oberfläche zu dunkel wird, muss er mit
Alufolie abgedeckt werden. Die Kruste muss goldbraun und knusprig
werden. Den fertigen Panettone auf einem Kuchengitter (wer hat das
schon...) auskühlen lassen. In einer Blechdose oder in starker
Alufolie aufbewahren.
 
Haltbarkeit: etwa vier Wochen




1 Teig - 50 Kuchen: So leicht kann backen sein - Wer will guten Kuchen haben, der muss haben 7 Sachen: 6 Grundzutaten und eine Portion Fantasie - fertig ist der Wunderteig! Wie unglaublich vielfältig der ist, weiß die Fangemeinde seit dem ersten Küchenratgeber 1 Teig - 50 Kuchen. Und jetzt endlich gibt es 50 ofenfrische, neue Rezepte nach dem Wunderteig-Prinzip.

>Die besten Kuchen von A-Z