Verführerische Mini-Stollen Weihnachtsgebäck

Zutaten zum selber machen

  • Füllung und Teig
    250 g Rosinen, verlesen *)
    100 ml Rum *)
    150 g Schweineschmalz
    50 g Butter
     
    FÜLLUNG I
    50 g Walnußkerne, gehackt *)
    50 g getrocknete Pflaumen, grob zerkleinert *)
    50 ml Rum*
    50 g Marzipanrohmasse
    25 g Zucker
    1 pk Vanillezucker
    5 dr Backöl Bittermandel
     
    FÜLLUNG II -
    50 g Paranüsse *)
    50 g Korinthen *)
    50 ml Weinbrand *)
    50 g Marzipanrohmasse, feingewürfelt
    25 g Zucker
    1 pk Vanillezucker
    5 dr Backöl Bittermandel
    25 g Belegkirschen, halbiert
     
    FÜLLUNG III
    50 g Kokosraspel *)
    50 g Aprikosen, getrocknet und gewürfelt *)
    75 ml Orangensaft *)
    1 sm Banane
    25 g Zucker
    1 pk Vanillezucker
    5 dr Backöl Zitrone
    20 g Pistazien, gehackt
     
    DER STOLLENTEIG BESTEHEND AUS BRANDTEIG
    250 ml Wasser
    100 g Butter
    25 g Zucker
    125 g Weizenmehl Typ 405
    3 Eier
     
    UND RÜHRTEIG
    150 g Schweineschmalz
    50 g Butter
    100 g Zucker
    1 pk Vanillezucker
    1 Ei
    1 Eigelb
    4 dr Backöl Zitrone
    4 dr Backöl Bittermandel
    1/2 ts Christstollen-Gewürz
    650 g Weizenmehl Typ 405
    1 pk Backpulver
     
    AUSSERDEM
    200 g Butter, zerlassen
    Puderzucker

Zubereitung: Verführerische Mini-Stollen

:VORARBEIT:
Die Zutaten (mit "*)" gekennzeichnet) für die Füllungen über Nacht
einweichen lassen.
 
Vor dem Backen das Schweineschmalz und die Butter zerlassen und kalt
stellen.
 
:ZUBEREITUNG BRANDTEIG
Wasser, Butter und Zucker zum Kochen bringen und von der Kochstelle
nehmen. Das gesiebte Mehl auf einmal hineinschütten und mit dem Kochlöffel
so lange rühren, bis ein glatter Kloß enstanden ist. Den Teigkloß etwas 1
Minute erhitzen (abbrennen). Der Teig wird fester und es muß sich eine
dünne Haut am Topfboden zeigen. Den Teigkloß in eine Rührschüssel geben und
mit dem Handrührer die Eier nach und nach in den heißen Teig einarbeiten.
Der Brandteig muß stark glänzen und so vom Löffel abreißen, daß Spitzen
hängen bleiben. Eventl. noch ein wenig von einem verquirtem Ei einarbeiten
bis die Beschaffenheit des Teiges richtig ist.
 
:ZUBEREITUNG RÜHRTEIG
In das wieder fest gewordenen Fett (Schmalz + Butter) nach und nach mit
dem Handrührer Zucker und Vanillezucker rühren. So lange rühren, bis die
Masse weißschaumig ist. Nach und nach das Ei, Eigelb, Backöle,
Christollengewürz hinzufügen. Mehl mit dem Backpulver mischen und sieben.
1/3 des Mehls davon unterrühren. Den Rest auf die Arbeitsfläche geben und
BEIDE Teige zu einem glatten Teig zusammenkneten. Die eingeweichten,
abgetropften Rosinen zum Schluß unterkneten.
 
Den Teig Dritteln, jede Drittel halbieren. Zu einem Rechteck von 25 x 15 cm
ausrollen, mit einer der Füllungen belegen, von der kürzeren Seite her
aufrollen. Stollen formen und auf einem mit Backpapier belegtes Backblech
legen.
 
Strom: Backen 150-170° C (250º C vorgeheizt)
Gas: Stufe 2-3 (vorgeheizt)
Backzeit: etwa 50 Minuten
 
Stollen sofort nach dem Backen mit etwas von 200 g zerlassener Butter
bestreichen und mit Puderzucker bestäuben. Vorgang wiederholen.
 
 
:ZUBEREITUNG FÜLLUNG I
Marzipanrohmasse zu zwei Rechtecken von 20 x 10 cm ausrollen und zwei
Teigstücke damit belegen. Walnußkern- und Pflaumenstücke mit dem Zucker,
Vanillezucker und Backöl vermengen und auf die mit Marzipan belegten
Teigplatten verteilen.
 
:ZUBEREITUNG FÜLLUNG II
Paranußstücke und Korinthen mit dem feingewürfelten Marzipan, Zucker,
Vanillezucker, Backöl und den Belegkirschen vermengen und auf die
Teigplatten verteilen.
 
:ZUBEREITUNG FÜLLUNG III
Die Banane schälen, pürieren und auf die zwei Teigplatten verteilen.
Kokosraspel und Aprikosenstücke mit dem Zucker, Vanillezucker, Backöl und
den gehackten Pistazien vermengen und auf das Bananenpüree verteilen.
 
 
:ANMERKUNG
Anstelle von 6 kleinen Stollen (zwei für jede Füllung) kann man auch einen
großen Stollen backen. Dafür dann die Menge für die Füllung verdreifachen.
 
Sehr lecker schmeckt auch die Füllung I, wenn zum Einweichen der Pflaumen
anstatt Rum, Madeira genommen wird. Mein persönlicher Favorit :-)))




1 Teig - 50 Kuchen: So leicht kann backen sein - Wer will guten Kuchen haben, der muss haben 7 Sachen: 6 Grundzutaten und eine Portion Fantasie - fertig ist der Wunderteig! Wie unglaublich vielfältig der ist, weiß die Fangemeinde seit dem ersten Küchenratgeber 1 Teig - 50 Kuchen. Und jetzt endlich gibt es 50 ofenfrische, neue Rezepte nach dem Wunderteig-Prinzip.

>Die besten Kuchen von A-Z