Christstollen auf Omas Art Weihnachtsgebäck

Zutaten zum selber machen

  • Brandteig
    750 ml Wasser
    300 g Butter
    375 g Weizenmehl
    9 Eier
    75 g Zucker
     
    Rührteig
    450 g Schweineschmalz
    150 g Rindertalg
    300 g Zucker
    3 pk Vanillin-Zucker
    Salz
    3 Flacons Bittermandelöl
    3 Messerspitzen Kardamom
    3 Messerspitzen Muskatblüte
    3 Eier
    3 Eigelb
    1200 g Weizenmehl
    3 pk Backpulver
     
    Füllung
    375 g Korinthen
    375 g Rosinen
    300 g Sukkade
    300 g gehackte Mandeln
    3 Zitronen (nur abger. Schale)
    500 ml Rum
     
    Zum Bestreichen
    300 g Butter
    100 g Puderzucker

Zubereitung: Christstollen auf Omas Art

Zutaten zur Füllung vermischen und über Nacht zugedeckt
ziehen lassen.
 
Brandteig: Wasser und Fett kochen, vom Herd nehmen, gesiebtes Mehl auf
einmal hinzugeben. Masse zu einem glatten Kloss verrühren, unter rühren eine
Minute erhitzen. Kloss sofort in eine Schüssel geben und * nach und nach *
die Eier, dann den Zucker unterrühren.
 
Rührteig: Fett zerlassen, kalt stellen, mit Zucker und Vanillezucker
weissschaumig rühren. Nach und nach Gewürze, Eier, Eigelb und die Haelfte des
mit Backpulver vermischten Mehls löffelweise unterrühren.
 
Brandteig, Rührteig, Füllung und restliches Mehl zu glattem Teig verkneten.
Wenn er zu klebrig ist, noch zusaetzlich etwas Mehl unterkneten. Zu Laiben
auf Backblech formen.
 
Blech wird in den auf 250 Grad vorgeheizten Backofen geschoben, der dann
auf 180 Grad zurückgestellt wird. Stollen 50 bis 60 Minuten backen und
sofort nach dem Herausnehmen mit Butter bestreichen und mit Puderzucker
bestreuen. Ausgekühlte Laibe in Alufolie verpacken und kühl und trocken
lagern. Bei ordentlicher "Versiegelung" mit Butter und Puderzucker sowie
sachgerechter Lagerung kann man den Stollen ohne weiteres noch bis Ostern
verzehren.




1 Teig - 50 Kuchen: So leicht kann backen sein - Wer will guten Kuchen haben, der muss haben 7 Sachen: 6 Grundzutaten und eine Portion Fantasie - fertig ist der Wunderteig! Wie unglaublich vielfältig der ist, weiß die Fangemeinde seit dem ersten Küchenratgeber 1 Teig - 50 Kuchen. Und jetzt endlich gibt es 50 ofenfrische, neue Rezepte nach dem Wunderteig-Prinzip.

>Die besten Kuchen von A-Z