Dresdner Christstollen Weihnachtsgebäck

Zutaten zum selber machen

  • für 2 Stollen
    750 g Mehl
    3/10 l Milch
    60 g Hefe
    130 g Zucker
    300 g Butter
    1 Vanilleschote
    1 ts Salz
    2 Eigelb
    1 Zitrone, abgeriebene Schale von
    3/10 ts Kardamom
    3/10 ts Musaktblüte
    100 g Zitronat
    100 g Orangeat
    100 g Korinthen
    2 tb Rum
    100 g Mandelstifte
    100 g Puderzucker

Zubereitung: Dresdner Christstollen

1. Das Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken.
Die Milch lauwarm erhitzen. Die Hefe zerbröckeln und in der Mulde mit
4 El Milch, 2 Tl Zucker und etwas Mehl verrühren. Diesen Vorteig 15
Minuten zugedeckt gehen lassen.
 
2. 250 g Butter in der restlichen Milch zerlassen. Vanilleschote
aufschneiden und das Mark herauskratzen. Den Vorteig mit dem Mehl
verrühren. Die Milch-Butter-Mischung, das Vanillemark, das Salz, die
restlichen Gewürze und die zimmerwarmen Eigelb hinzufügen. Alles 10
Minuten mit den Händen kneten bis der Teig Blasen wirft. Dann für 2
Stunden warm stellen bis sich der Teig verdoppelt hat.
 
3. Zitronat und Orangeat sehr fein hacken. Korinthen waschen und im
Rum ziehen lassen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig
durchkneten. Zitronat, Orangeat, Korinthen und Mandeln rasch
unterkneten. Den Teig zugedeckt bei Zimmertemperatur weitere 20
Minuten gehen lassen.
 
4. Backblech fetten. Den Teig in 2 Portionen teilen. Jede Portion zu
einer langen Rolle formen und mit dem Nudelholz in der Mitte
eindrücken, so dass zwei Wülste entstehen. Den einen Wulst halb über
den anderen schlagen, leicht andrücken. Den Stollen auf das Blech
legen und 30 Minuten ruhen lassen.
 
5. Den Stollen bei 180GradC (Gas Stufe 2 - 2 1/2) ca. 1 1/2 Stunden
backen. (Stäbchenprobe) Dann sofort mit der zerlassenen Butter
bestreichen und dick mit Puderzucker bestreuen.


> 1 Teig - 50 Kuchen: So leicht kann backen sein



1 Teig - 50 Kuchen: So leicht kann backen sein - Wer will guten Kuchen haben, der muss haben 7 Sachen: 6 Grundzutaten und eine Portion Fantasie - fertig ist der Wunderteig! Wie unglaublich vielfältig der ist, weiß die Fangemeinde seit dem ersten Küchenratgeber 1 Teig - 50 Kuchen. Und jetzt endlich gibt es 50 ofenfrische, neue Rezepte nach dem Wunderteig-Prinzip.

>Die besten Kuchen von A-Z