Dresdner Stollen I - Früchte Weihnachtsgebäck

Zutaten zum selber machen

  • Früchte
    500 g Rosinen
    60 g Orangeat
    30 g Zitronat
    2 tb Rum
    30 g Mandelsplitter
     
    VORTEIG
    100 ml Milch
    50 g Hefe
    50 g Honig
    200 g Mehl, Type 550
     
    HAUPTTEIG
    210 g Butter; kalt
    1 1/2 ts Salz
    80 g Marzipanrohmasse
    1/2 Zitrone; abgeriebene Schale
    1/2 Vanilleschote; Mark
    200 g Mehl, Type 550
     
    FERTIGSTELLUNG
    200 g Butter; (1)
    60 g Butter; (2)
    Zucker; zum Waelzen

Zubereitung: Dresdner Stollen I - Früchte

Am Vortag:
 
Rosinen, Orangeat und Zitronat mischen, mit Rum betraeufeln und
durchziehen lassen. Nicht kalt stellen !!
 
Vorteig:Milch mit der Hefe und dem Honig verrühren. Das Mehl zugeben
und durch starkes Kneten einen festen Teig erstellen. Abgedeckt, mit
Mehl bestäubt, im Kühlschrank gehen lassen, bis die Mehldecke stark
gerissen ist.
 
Hauptteig: Butter, Salz, Marzipanrohmasse, Zitronenschale,
Vanillemark und Mehl zu einer glatten Masse verarbeiten.
 
Vor- und Hauptteig mischen und kneten, bis ein glatter Hefeteig
entstanden ist.
 
Die Früchte und Mandelsplitter zuegig und ohne viel kneten unter den
Teig mengen, damit sie nicht zerdrückt werden. Den Teig teilen, zu
Kugeln formen und 20 Minuten kühl stellen.
 
Die Teigkugeln jeweils in eine längliche Form - ca. 20 cm - bringen
und erneut 20 Minuten kühl stellen.
 
Die Ruhepausen sind wichtig, da sie ein Reissen des Hefeteiges
verhindern.
 
Den Teigrollen die typische Stollenform geben: mit einem Rollholz ein
Drittel der Rolle längs flachdrücken, nach oben klappen und
andrücken.
 
Die Stollen werden im vorgeheizten Ofen 15 Minuten bei 200 Grad, dann
weitere 45 Minuten bei 170 Grad gebacken.
 
Nach dem Backen die Stollen sofort mit zerlassener Butter (1)
bestreichen und in Zucker waelzen. Vorgang am nächsten Tag mit
Butter (2) und Zucker wiederholen.
 
In Alufolie gewickelt und bei 10 bis 12 Grad gelagert, ist dieser
Stollen sehr gut haltbar. Er gewinnt mit der Zeit am Geschmack.


> Die besten Kuchen von A-Z



1 Teig - 50 Kuchen: So leicht kann backen sein - Wer will guten Kuchen haben, der muss haben 7 Sachen: 6 Grundzutaten und eine Portion Fantasie - fertig ist der Wunderteig! Wie unglaublich vielfältig der ist, weiß die Fangemeinde seit dem ersten Küchenratgeber 1 Teig - 50 Kuchen. Und jetzt endlich gibt es 50 ofenfrische, neue Rezepte nach dem Wunderteig-Prinzip.

>Die besten Kuchen von A-Z