Okara-Sesam-Mais-Kräcker Rezept

Zutaten zum selber machen

  • Allgemein
    200 g Okara; (*)
    150 g Maismehl
    150 g Ruchmehl; oder gesiebtes Vollkornmehl
    100 g Sesamsamen
    1 1/2 ts Meersalz
    6 tb Maiskeimöl

Plätzchen Zubereitung: Okara-Sesam-Mais-Kräcker

Alle Zutaten ausser dem Öl vermischen. Das Öl zugeben und einen Teig
bilden. Wenn das Okara sehr trocken ist, wenig kaltes Wasser
beifügen. Den Teig ein paar Minuten kneten. So dünn wie moeglich
auf ein Backpergament ausrollen und auf ein Backblech legen. Mit
einem Teigraedchen gitterartig durchschneiden und jeden Kräcker mit
einem Gabelstich versehen. Bei mittlerer Hitze fuenfzehn bis zwanzig
Minuten backen.
 
(*) Okara ist das japanische Fachwort für die Faserrückstaende der
Sojabohnen, welche bei der Tofuherstellung anfallen. Es enthält noch
etwa 4 o/o Eiweiss und ist essbar, aber infolge seines hohen
Fasergehaltes schwer verdaulich. Es sollte deshalb nur in kleineren
Mengen und nur in gekochter oder gebackener Form gegessen werden. Es
eignet sich als Eiweiss- und Faserstoffzusatz in selbsgebackenem
Brot, in Suppe, Frikadellen oder in Kuchen und Gebäck, wo es einen
Teil der Nüsse ersetzen kann. Okara ist weniger lang haltbar als
Tofu. Durch Trocknen kann es haltbarer gemacht werden.


> 100 Rezepte Plätzchen



1 Teig - 50 Kuchen: So leicht kann backen sein - Wer will guten Kuchen haben, der muss haben 7 Sachen: 6 Grundzutaten und eine Portion Fantasie - fertig ist der Wunderteig! Wie unglaublich vielfältig der ist, weiß die Fangemeinde seit dem ersten Küchenratgeber 1 Teig - 50 Kuchen. Und jetzt endlich gibt es 50 ofenfrische, neue Rezepte nach dem Wunderteig-Prinzip.

>Die besten Kuchen von A-Z