Heisswecken (gefüllt) Rezept

Zutaten zum selber machen

  • Allgemein
    500 g Mehl
    1 Würfel frischer Hefe
    100 g Rosinen
    80 g Zucker
    1 pn Salz
    3 Eigelb Kl. 2
    1 ts Zitronenschale; abgerieben
    100 g Butter; weich
    1/4 l Milch
    Mehl; zum Bearbeiten
    1 Eigelb; zum Bestreichen
    1 tb Milch; zum Bestreichen
    3/8 l Schlagsahne
    1 pk Vanillinzucker
    30 g Puderzucker

Plätzchen Zubereitung: Heisswecken (gefüllt)

Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde
drücken. Die Hefe in die Mehlmulde krümeln. Die Rosinen mit einem
einem scharfen Messer grob hacken. Mit Zucker, Salz, Eigelb,
Zitronenschale und Butter in Flöckchen auf dem Mehlrand verteilen.
 
Die Milch erwärmen und ueber die Hefe giessen. Die Hefe in der Milch
aufloesen und von der Mitte aus alle Zutaten zu einem glatten Teig
verkneten. Den Teig zusammendrücken, leicht mit Mehl bestäuben und
zugedeckt bei Raumtemperatur 40 bis 50 Minuten gehen lassen. Den
Backofen auf 200 Grad vorheizen.
 
Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche halbieren und zu Rollen
formen. Jede Rolle in gleich grosse Stücke teilen. Backbleche mit
Backpapier belegen. Aus jedem Teigstück eine Kugel formen. Jeweils
acht Kugeln mit ca sechs Zentimeter Abstand zueinander auf ein
Backblech legen. Die Kugeln leicht mit Mehl bestäuben und zugedeckt
nochmals acht bis zehn Minuten gehen lassen. Das Eigelb mit Milch
verrühren. Die Teigkugeln mit der flachen Hand breitdrücken, mit
der Milch-Mischung dünn bestreichen und weitere acht bis zehn
Minuten gehen lassen.
 
Eine flache Schale mit heissem Wasser auf den Backofenboden stellen.
Die Heisswecken bei 200 Grad auf der zweiten Einschubleiste von unten
25 bis 30 Minuten goldbraun backen. Die Heisswecken auf einem Gitter
auskühlen lassen.
 
Schlagsahne mit Vanillinzucker steif schlagen und in einen
Spritzbeutel mit grosser Sterntülle füllen. Die Heisswecken
waagrecht halbieren und die untere hälfte mit Sahne bespritzen. Die
obere hälfte wieder daraufsetzen und mit Puderzucker bestäuben.
 
Schon zum Frühstück ein Genuss: Mit Sahne gefüllte
Rosinenbrötchen. Die könnt Ihr prima auf Vorrat backen!




1 Teig - 50 Kuchen: So leicht kann backen sein - Wer will guten Kuchen haben, der muss haben 7 Sachen: 6 Grundzutaten und eine Portion Fantasie - fertig ist der Wunderteig! Wie unglaublich vielfältig der ist, weiß die Fangemeinde seit dem ersten Küchenratgeber 1 Teig - 50 Kuchen. Und jetzt endlich gibt es 50 ofenfrische, neue Rezepte nach dem Wunderteig-Prinzip.

>Die besten Kuchen von A-Z