Zimtsterne III Rezept

Zutaten zum selber machen

  • Allgemein
    • 160 g Mandeln; gerieben
    • 80 g Walnüsse; gerieben
    • 400 g Zucker
    • 60 g Orangeat; sehr fein gehackt
    • 8 g Gemahlener Zimt
    • 1 Eiweiss; nach Belieben die
    • -- doppelte Menge
    • 300 g Puderzucker
    • 1 Zitrone; den Saft davon

    Für Das Blech
    • Fett
    • Mehl


Plätzchen Zubereitung: Zimtsterne III

Mandeln, Walnüsse, Zucker und Orangeat in einer Schüssel vermischen und so viel Eiweiss dazugeben, bis ein glatter, fester Teig entsteht.
Im Kühlschrank 2 Stunden ruhen lassen. Den Backofen auf 120 ∞C vorheizen. Den Teig 1/2 cm dick ausrollen.
Puderzucker mit Zitronensaft zu einem glatten Guss verrühren, falls nötig einige Tropfen Wasser hinzufügen. Die Teigplatte mit dem Guss überziehen. Einen Sternausstecher in kaltes Wasser tauchen und aus der bestrichenen Teigplatte Sterne ausstechen. Auf ein leicht gefettetes, mit Mehl bestäubtes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen 15 Minuten backen.
* Die Zimtsterne nur mit frischen Nüssen zubereiten. Alte Nüsse, z.B. vom Vorjahr, haben viel vom feinen Aroma eingebüsst und schmecken häufig sogar leicht tranig.
* Wieviel Eiweiss zugegeben werden muss, hängt auch davon ab, wie trocken die Nüsse sind. Frische Nüsse sind noch saftig und man benötigt weniger Eiweiss - daher das Eiweiss in kleinen Mengen nach und nach dazugeben.
* Die Zimtsterne müssen vor dem Verzehr mindestens eine Woche nebeneinandergelegt in einer Blechdose ruhen. Zum einen entfaltet sich dadurch das Aroma besser, zum anderen braucht das Gebäck diese Zeit zum Trocknen.
* Die Temperatur des Backofens darf auf keinen Fall zu hoch sein, die Sterne sollen mehr trocknen als backen. Der Guss muss weiss bleiben! Beobachten Sie das Gebäck und reduzieren Sie gegebenfalls die Temperatur.


> Plätzchen ohne Schnickschnack von Oma



1 Teig - 50 Kuchen: So leicht kann backen sein - Wer will guten Kuchen haben, der muss haben 7 Sachen: 6 Grundzutaten und eine Portion Fantasie - fertig ist der Wunderteig! Wie unglaublich vielfältig der ist, weiß die Fangemeinde seit dem ersten Küchenratgeber 1 Teig - 50 Kuchen. Und jetzt endlich gibt es 50 ofenfrische, neue Rezepte nach dem Wunderteig-Prinzip.

>Die besten Kuchen von A-Z