Haselnußgebäck mit Holunderguß Rezept

Zutaten zum selber machen

  • ca. 80 Stück
  • 350 g Mehl
  • 280 g Zucker
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 Eier
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise gemahlener Kardamom
  • 280 g Butter oder Margarine
  • 2 Eigelb
  • Zucker und Kuvertüre zum Garnieren
  • 100 g Puderzucker
  • 2 El. Holundersaft aus dem Reformhaus


Plätzchen Zubereitung: Haselnußgebäck mit Holunderguß

Das Mehl mit dem Zucker und den gemahlenen Haselnüssen auf eine Arbeitsfläche häufen. In die Mitte eine Mulde drücken und die Eier, den Zimt und den Kardamom hineingeben. Die Butter oder Margarine in kleinen Würfeln rundum legen. Alles mit einem großen Messer gut durchhacken, dann mit den Händen zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Zu einer Kugel formen, in Alufolie wickeln und im Kühlschrank mindestens eine Stunde ruhen lassen. Den Teig anschließend etwa 4 mm dick ausrollen und je nach Belieben Sterne, Monde, Kreise und andere Formen ausstechen. Die Plätzchen auf ein ausgelegtes oder eingefettetes Backblech setzen und im auf 175 Grad vorgeheizten Backofen 10 - 12 min. backen. Einige Plätzchen vor dem Backen mit verquirltem Eigelb bestreichen. Die anderen auskühlen lassen und mit anderer Garnitur dekorieren. Für den Holunderguß den Puderzucker mit dem Holundersaft verrühren und die abgekühlten Plätzchen damit bestreichen.

Pro Stück
ca. 85 kcal = ca. 355 Joule


> 100 Rezepte Plätzchen



1 Teig - 50 Kuchen: So leicht kann backen sein - Wer will guten Kuchen haben, der muss haben 7 Sachen: 6 Grundzutaten und eine Portion Fantasie - fertig ist der Wunderteig! Wie unglaublich vielfältig der ist, weiß die Fangemeinde seit dem ersten Küchenratgeber 1 Teig - 50 Kuchen. Und jetzt endlich gibt es 50 ofenfrische, neue Rezepte nach dem Wunderteig-Prinzip.

>Die besten Kuchen von A-Z