Raderkuchen Rezept

Zutaten zum selber machen

  • Allgemein
    für kleinere Mengen
    3 Eier
    3 -4 El. Milch
    100 g Butter
    100 g Zucker
    1 Msp. Salz
    450 g Mehl
    1 Msp. Zimmet (entbehrlich)
    10 g Oetkers Backpulver
    Backfett

Zubereitung: Raderkuchen

Die Eier werden mit der Milch verklopft, dann rührt man die
geschmolzene Butter, Zucker, Salz, Zimmet und das Mehl hinzu,
zuletzt das Backpulver, dass es einen nicht zu festen Teig gibt,
der sich leicht ausrollen lässt, etwa messerrückendick. Mit
einem Raederkuchenrad schneidet man 12cm lange und 4cm breite
Streifen, in deren Mitte man einen Längsschnitt macht und die
hälfte des Streifens hindurchzieht. Man backt die Kuchen in
 
kochendem Fett goldbraun, nimmt sie mit einem Schaumlöffel heraus,
lege sie auf einen Durchschlag zum Abtropfen. - Zitat Ende.
Anschliessend sollte man sie aber unbedingt noch mit Puderzucker
überstäuben. - Wer Raderkuchen nicht kennt: Sie sind im Biss
eher fest, also keineswegs so wie Ballen o.ae. Und unbedingt
zu empfehlen!!! Also ausprobieren!


> 1 Teig - 50 Kuchen: So leicht kann backen sein



1 Teig - 50 Kuchen: So leicht kann backen sein - Wer will guten Kuchen haben, der muss haben 7 Sachen: 6 Grundzutaten und eine Portion Fantasie - fertig ist der Wunderteig! Wie unglaublich vielfältig der ist, weiß die Fangemeinde seit dem ersten Küchenratgeber 1 Teig - 50 Kuchen. Und jetzt endlich gibt es 50 ofenfrische, neue Rezepte nach dem Wunderteig-Prinzip.

>Die besten Kuchen von A-Z