Krapfenteig

3 tb Weisswein; trocken
2 tb Honig
300 g Weizenmehl
6 Eigelb
70 g Butter
3 tb Sahne
1 Eiklar
Salz

Wein mit dem Honig aufkochen, so dass der Honig sich aufloest.

In einer Schuessel Mehl, Butter, Salz, die groesste Menge des Honig-Wein-Gemischs und die Sahne vermengen. In einer kleinen Schuessel die Eidotter mit dem restlichen Honig-Wein-Gemisch verruehren und zu dem Teig geben. Gut verkneten und den Teig sogleich duenn ausrollen. In Vierecke von ca. zehn Zentimetern Seitenlaenge zerschneiden oder mit einem grossen Glas Kreise ausstechen. Mit dem Eiklar bestreichen und fuellen.

Originalrezept

Einen Krapfenteig zu machen

Siede Honig mit Wein, soviel du brauchst. Und nimm auch eine weitere Schuessel, schlag Eier hinein und verruehr den Wein mit weissem Mehl zu einem Brei. Schlag ein Eidotter, der rot sein soll, mit etwas Safran in einer anderen Schuessel auf. Das vermisch gut mit etwas von dem angemachten Honigwein und gib es in den geruehrten Teig. Lass den Teig nicht zu fest und nicht zu fluessig werden. Gib ein wenig Mehl in die Schuessel, bis du einen schweren Teig hast. Dann breite ein sauberes Tuch aus und roll den Teig darauf mit einem Wellholz aus und schneide dann grosse oder kleine Formen, wie du die Krapfen haben willst, je nach Art der Fuellung. Oder alle, die man mit Hefe oder Bier oder Hopfenwasser macht, die muss man aufgehen lassen und danach wieder einkneten mit lauwarmem Wasser oder mit Honigwein. Danach wisse dich zu richten.