Laugenbrezeln, Rezept und Infos

40 g Hefe
1/2 c Wasser; (1) 30 Grad
500 g Weizenmehl Typ 550
3/10 l Wasser; (2) 30 Grad -- Menge anpassen
1 tb Salz
Mehl; zum Bestaeuben
Fett; fuer das Backblech
5 g Natron
1 l Wasser; (3)
25 g Grobes Salz

Die Hefe zerbroeckeln und in Wasser (1) aufloesen. Das Mehl in eine Schuessel sieben, in der Mitte eine Vertiefung eindruecken, die aufgeloeste Hefe hineingiessen und von der Mitte her mit dem Mehl vermengen.

Nach und nach Wasser (2) und Salz zugeben. Den Teig gut durch arbeiten, bis er Blasen wirft und sich von der Schuessel loest. Auf eine mit Mehl bestaeubten Arbeitsflaeche heben, rund wirken und eine lange Rolle formen. In gleichlange Teile schneiden, die Teigstuecke zu Rollen (ca. 30 cm) auslaengen, die in der Mitte dick und an den Enden duenn sind. Brezel formen, zudecken und 10 Minuten gehen lassen.

Inzwischen das Wasser (3) mit dem Natron zum Kochen bringen, die Brezeln hineingleiten lassen und nach einer halben Minute vorsichtig mit dem Schaumloeffel herausnehmen, auf das heisse, gefettete Bachblech legen, mit Salz bestreuen und in den vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) schieben.

Die Brezeln sind nach 25 - 30 Minuten gar. Herausnehmen und zu Bier, Wein, Leberkaes, Weisswuerstl und so weiter essen.

Natronlauge nicht mit Aluminiumteile in Verbindung bringen, da starke Korrosion an den Teilen entsteht und dann die Sachen recht unansehnlich werden! Die chemische Formel fuer Kaisers Natron lautet NaHCO3.