Diabetiker Rezept Brandteig - Windbeutel

Zutaten zum selber backen

  • Allgemein
    Teig:
    125 ml Wasser
    50g Diätmargarine
    150g Mehl (Type 1050)
    4 Eier (Gewichtsklasse 3)
    1 TL. Weinsteinbackpulver

    Füllung:
    2 Blatt weiße Gelatine
    4 EL.entrahmte Milch (0,3%)
    300g Magerquark
    1TL. Süßstoff
    1 EL.Vanillezucker
    2 Eiweiß (Gewichtsklasse 3)
    1 TL. Puderzucker

Zubereitung: Brandteig - Windbeutel backen für Diabetiker

  • Backofen auf 200∞C vorheizen
  • Wasser mit der Margarine zum Kochen bringen
  • Mehl durchsieben und in das kochende Wasser geben, gut rühren bis sich ein Kloß bildet und weiter erhitzen bis dieser sich vom Boden löst, dann vom Herd nehmen
  • 2 Eier unter den warmen Teig heben und nach etwa 5 Minuten 2 Eier und das Backpulver unter den erkalteten Teig rühren
  • Blech mit Backpapier auslegen und den Teig mit dem Spritzbeutel oder einem Eßlöffel in pflaumengroßen Häufchen mit einigem Abstand auf das Blech setzen
  • auf zweitunterster Schiene backen
Dabei die ersten 20 Minuten den Herd nicht öffnen, sonst fällt das Gebäck zusammen!
 
  • Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und mit der Milch in einem Topf
  • schmelzen lassen
  • Milch, Quark, Süßstoff und Vanillezucker miteinander verrühren und die Gelatine unter kräftigen schlagen mit dem Schneebesen zugeben.
  • Eiweiße steif schlagen und unter die Quarkmasse heben
  • Windbeutel aufschneiden, den Quark mit einem Spritzbeutel mit Sterntülle geben und damit das Gebäck füllen
  • Leicht mit Puderzucker bestäuben und gleich servieren.

1 Windbeutel enthält:
521/124 kj/kcal
8 g Eiweiß
6 g Fett
105 mg Cholesterin
12 g Kohlenhydrate
1 g Ballaststoffe
1 BE 
45 mg Natrium


> Das Stevia-Buch für Diabetiker: 80 zuckerfreie Leckereien für Naschkatzen



Dieses schöne Backbuch lässt Diabetikerherzen höher schlagen.

Endlich dürfen Sie leckeren Kuchen und pikantes Gebäck ohne Reue genießen. Hier finden Sie über 70 süße und pikante Rezepte - optimal für den Blutzuckerspiegel und freundlich zur Figur. Denn jedes Rezept enthält auf Basis aktueller Empfehlungen Angaben zu Kalorien, Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten inklusive Berechnung der BE.