Krach-Torte

Man nimmt ein halbes Pfund Mehl in eine Schssel, ein viertel  Pfund gesiebten Zucker, die am Zucker abgeriebene Schale voneiner halben Zitrone, 2 Eyerwei und einer Nu gro Butter dazu, wrgt die alles unter einander zu einem Taig, macht zwei gleiche Theile davon, wllt beyde dnn aus, bestreicht von zwei gleichenZinnplatten auswendig den Boden und den halben Rand mit Butter, legt jeden der zwei gewllten Bden ber eine dieser Platten, schneidet neben herum in die Bden kleine Schuppen,stupft den einen stark mit einem Federkiel, schneidet den andern mit einem kleinen Messer fein aus, stellt die Platten auf ein Blech, und backt die darauf gelegten Bden in einem nicht sehr heienOfen. Der gestupfte Theil wird auf eine Platte gestellt, der ganze untere Boden mit eingemachten Johannisbeeren oder Himbeeren eines Messerrcken dick bestrichen, und der ausgeschnittene Deckel darauf gestellt. Hat man eine Johannis- oder Himbeergelee, soist solche zur Flle noch besser. Diese Torte kann man nicht im Vorrath machen, weil der Taig weich wird, wenn er ber Nacht stehen bleibt. Vier Loth geschlte und fein gestoene Mandelnknnen auch in den Taig geschafft werden.

Wrgen = kneten. Anstelle der Zinnteller knnen Sie auch Tortenbodenformen benutzen.